Ansegeln/Anmotoren 2024

Das Ansegeln / Anmotoren findet an diesem Samstag, 25. Mai, statt. In diesem Jahr geht es nach Bensersiel.

Das gemeinschaftliche Ablegen ist für 11.02 Uhr geplant, wie Fahrtenobmann Ralf Scheumann mitteilt. Hochwsser ist um 13.32 Uhr.

 

Führung durch die Eugen

Spende DGzRS

Die Jugendgruppe des Seglervereins (SVN) war in der vergangenen Woche zu Gast auf dem Rettungskreuzer Eugen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Vormann Heiko Erdwiens zeigte ihnen ausführlich das Schiff und erzählte von der Arbeit der Seenotretter.

Bei der Gelegenheit übergaben SVN-Jugendwart Markus Wagner und SVN-Vorsitzender Lutz Brandt die jährliche Spende in Höhe von 500 Euro für die DGzRS.

Beitragsbild: Vertreter der Segeljugend des Seglervereins Norderney mit Jugendwart Markus Wagner (links) und Vorsitzendem Lutz Brandt (2. von links) überreichen eine Spende an Vormann Heiko Erdwiens.

Fotos: Sabine Brandt

 

Bootshaus-Eröffnung am 25. März

Das Team um Janis Kleemann und Betriebsleiter Tzelil Beifa ist seit Wochen im Restaurant am Hafen am Werkeln und Renovieren. Und jetzt steht endlich die Eröffnung unter dem neuen alten Namen Bootshaus – mit dem Zusatz by Fischgeniesserei – bevor.

Am Freitag gibt es eine Eröffnungsfeier mit geladenen Gästen und für Montag, 25. März, ist die offizielle Eröffnung geplant. Janis Kleemann von der Fischgenießerei  ist Nachfolger von Karl-Hans Sigges, der das Restaurant unter dem Namen NeysPlace und die Aalkuhle acht Jahre geführt hatte. Für die Aalkuhle ist zukünftig Dirk Schoon zuständig. Küchenchef im Bootshaus ist Christopher Schulz.

Geöffnet sein soll zunächst von 12 bis 23 Uhr, warme Küche wird bis 21 Uhr angeboten. Dabei soll es eine Karte geben mit Klassikern von Currywurst und Fischbrötchen bis zu Fischgerichten und dazu weitere Spezialitäten. „Es wird eine Mischung aus der Küche aus aller Welt und nordischen Klassikern“, so Kleemann. Der Norderneyer, ein gelernter Immobilienkaufmann, führt seit fünf Jahren die Fischgenießerei am Onnen-Visser-Platz. 

 

Osterfeuer 2024

Das Osterfeuer 2024 wird am Ostersamstag, 30. März, auf dem Gelände der Kindersegelschule entzündet. 
Beginn ist gegen 17 Uhr. Getränke und anderes bringt jeder für sich selbst mit. Eine Feuertonne weist den Weg und wärmt. 
Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

JHV wieder im Bootshaus

Rund 60 Mitglieder haben die Jahreshauptversammlung des Seglervereins verfolgt, die am 23. Februar in den Räumen des Bootshaus-Restaurants stattfand. Die Restauration wird zukünftig auch wieder den Namen „Bootshaus“ tragen, wie der erste Vorsitzende, Lutz Brandt, mitteilte. Denn nach acht Jahren hat der bisherige Pächter Kalle Sigges an Janis Kleemann übergeben, sodass man seinen Fisch nun bald auch am Hafen genießen kann.

Erfolgreiche Meisterschaft

Brandt berichtete von den wichtigsten Themen der Vorstandsarbeit, der Vereinsregatta und insbesondere auch über die internationale Deutsche Meisterschaft der 505er Jollen, die durch die tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder zu einem großen Erfolg geworden ist. Er dankte allen Helfern und Sponsoren, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Der Fluch der guten Tat: Die Klasse der Contender möchte nun auch gern eine Meisterschaft vor Norderney durchführen.

Gutes Abschneiden der Jugend

Jugendwart Markus Wagner berichtete stolz vom guten Abschneiden der Norderneyer Segeljugend beim Jugendsegelwochenende auf Borkum Anfang September. Wagner dankte besonders den dafür verantwortlichen JugendtrainerInnen und berichtete von den Bemühungen zur Anschaffung eines neuen Jugendbootes. Der Posten des Jugendwartes verteilte sich bisher auf zwei Mitglieder. Da Tom Laska sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, übernimmt Wagner das Amt des Jugendwartes allein.

Fahrtenobmann Ralf Scheumann erwähnte insbesondere die schönen Gemeinschaftsfahrten des Ansegelns nach Greetsiel und des Absegelns nach Langeoog und von der Kunst, diese auch als Teilzeitfahrten mitzumachen.

Einbau der Betonstege

Thorsten Rademacher, einer der Geschäftsführer der Sportboothafen Norderney GmbH, und Vereins-Kassenwart Gerhard Neunaber stellten die eher trockenen Zahlen der Einnahmen, Ausgaben und auch Investitionen vor. So haben die GmbH und der Verein im Herbst 2023 mit dem Einbau von zehn neuen Betonstegen mit weit über 100 Meter Länge eine große Investition in die Zukunft getätigt. Im Gegensatz zu den Aluminiumstegen verbleiben die Betonstege über das Winterhalbjahr im Wasser und benötigen somit weitaus weniger Arbeitsaufwand. Auch ein Bewuchsschutz ist hier nicht notwendig. Zu diesem Thema berichtete Schriftführer Bernd Daehne von den Ergebnissen einer internen Umfrage zu den Erfahrungen der Bootseigner mit ihren Anstrichen und von dem Waschplatz, den der Verein seit 2022 nutzt.

70 Jahre im Verein

Vor den Wahlen, wo es ausschließlich zu Wiederwahlen kam, standen noch die Ehrungen auf der Tagesordnung. Besonders erwähnenswert sind die Ehrung von Manni Fuhrmann für seine 70-jährige Vereinszugehörigkeit und die Ernennung von Luise Brandt zum Ehrenmitglied des Seglervereins durch den Ehrenvorsitzenden Gerjet Visser.

 

 

 

Änderung Bürozeiten

Das Büro des Seglervereins und der Sportboothafen Norderney GmbH ist ab März auch an zwei Nachmittagen in der Woche besetzt.

Die Öffnungszeiten sind dann wie folgt:
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und am Dienstag und Donnerstag bis 15.30 Uhr.

Jahreshauptversammlung 2024

Die Jahreshauptversammlung 2024 des Seglervereins Norderney findet am Freitag, 23. Februar, im Bootshaus statt. Beginn ist um 19 Uhr. 

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Jahresberichte, Wahlen und Ehrungen.

Herbstversammlung 2023

35 Segel- und Motorbootkameraden haben an der Herbstversammlung des Seglervereins am 17. November im Bootshaus teilgenommen. Der erste Vorsitzende Lutz Brandt berichtete über zurückliegende Ereignisse im Vereinsgeschehen. Die neue Liegeplatzordnung wurde einstimmig beschlossen. 

Lutz Brandt stellte eine aktuelle Entwicklung zum Bootshaus vor: So bahnt sich ein Pächterwechsel der gastronomischen Betriebe NeysPlace und Aalkuhle an. Nach fast zehn Jahren guter Bewirtschaftung gibt Kalle Sigges das Bootshaus ab. Neuer Pächter ist Janis Kleemann, der die Gastronomie im Bootshaus übernehmen wird. Geplant ist die Übernahme zum Jahreswechsel. Die Verträge sind noch nicht final unterschrieben, aber alle drei Parteien haben eine zufriedenstellende Einigung erzielt.

Betonstege

Eine weitere große Maßnahme konnte bereits weitgehend abgeschlossen werden: Bei der schwimmenden Steganlage wurden die bestehenden Stege durch zehn Betonstege ersetzt. Dies stellte eine logistische Meisterleistung dar, müssen doch zehn Schwertransporter pünktlich aus Schweden nach Norddeich fahren, wo die Stege zusammen mit einem Kran auf die Frisia VIII verladen wurden und dann auf Norderney eingebaut wurden. Ohne die gute ehrenamtliche planerische Vorarbeit von Erik Fischer und den großen Einsatz insbesondere vom Geschäftsführer der Sportboothafen GmbH Thorsten Rademacher und von den Hafenmeistern Bibo Visser und Chris Harms wäre das nicht möglich gewesen.

505er Meisterschaft

Von den zahlreichen Vereinsterminen soll hier nur kurz auf die zurückliegende Internationale Deutsche Meisterschaft der 505er-Jollen eingegangen werden: Lutz Brandt berichtete von einer sehr gelungenen Veranstaltung, für die es viel Lob von allen Seiten gegeben habe und er bedankte sich bei allen Mithelfenden. Der Fluch der guten Tat: In zwei bis drei Jahren möchte die Contender-Klasse gern ihre Deutsche Meisterschaft vor Norderney austragen.

100 Jahre SVN

Und ein weiteres großes Ereignis wirft seinen Schatten voraus: 2025 wird der SVN 100 Jahre alt. Die Versammlung war sich einig, dass dieses Ereignis würdig zelebriert werden soll und es gab auch bereits erste Ideen.