Ansegeln und Anmotoren 2022

Ansegeln

Der Ansegel- und Anmotoren-Termin für 2022 ist festgelegt: Am Samstag, 21. Mai, geht es nach Accumersiel. Hochwasser ist um 16.11 Uhr. Start ist um 14 Uhr.

Nach kurzem Törn steht allen am Abend der Grillplatz des Vereins im Hafen zur Verfügung. Mit Getränken und Grillgut versorgt sich bitte jeder selbst.

Fahrtenobmann Ralf Scheumann bittet darum, darauf zu achten, dass sich alle bei Ankunft beim Hafenmeister anmelden und das Liegegeld zahlen.

Arbeitsdienst

Die Stege sind eingebracht: Anfang April haben die Vereinsmitglieder ordentlich angepackt und haben an zwei Tagen die Stege an ihre Saisonplätze gebracht. Und schon kurze Zeit später waren die ersten Boote im Wasser – auch wenn die Temperaturen manche Bootsfahrer noch abhalten. 

Der Arbeitsdienst 2022 wurde von einem Team von Hallo Niedersachsen begleitet, das über den Saisonstart auf Norderney berichtete. Der kürzere Beitrag ist in der Mediathek des NDR-Fernsehens zu sehen. Ein etwas längerer Bericht wurde in der Nordtour ausgestrahlt. Dabei blieb allerdings immer noch ungeklärt, wieviele Stege es denn nun im Sportboothafen wirklich sind…

IG Ems erstellt Törnberechnung für das Wattengebiet

Törnberechnung

 

„Ein Bootstörn im Wattenmeer ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Das Befahren ist jedoch aufgrund der wechselnden Bedingungen nicht ganz einfach“, schreibt Horst Busse. Das betreffe vor allem die Wassersportler, die nicht ständig in diesem Revier unterwegs sind oder die einen längeren Törn über mehrere Wattenhochs machen wollen.

Der Sprecher der IG Ems erklärt: „Die Berechnung der Wassertiefe sowie der Fahrzeit unter Berücksichtigung der Strömungsgeschwindigkeit ist dann schon wichtig.“

Kostenlose  Exceltabelle

Horst Busse und Gerd Schulte von der IG Ems (Interessengemeinschaft zur Erhaltung und Förderung des Wassertourismus‘ auf der Ems und den Nachbargewässern) haben die Törnberechnung für das deutsche Wattengebiet systematisiert und dazu eine Exceltabelle entwickelt.

Auf der Internetseite der IG Ems stellt die Interessengemeinschaft ihre Ausarbeitung interessierten Skippern zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Die Nutzer müssen in die Tabelle einige aktuelle Werte eingeben. Alles Weitere rechnet das Programm automatisch aus, so die Mitteilung. Die Zugänge zu den benötigten aktuellen Daten, wie zum Beispiel Seewetterbericht, Wasserstandsvorhersage, Peilpläne usw. hat die IG Ems verlinkt und somit leicht zugänglich gemacht.

Neben der Tabelle zum Ausfüllen sind bereits ausgefüllte Beispieltabellen für Törns von  Emden und Langeoog nach Norderney sowie ausführliche Erläuterungen zu finden.

Die IG Ems (Interessengemeinschaft zur Erhaltung und Förderung des Wassertourismus‘ auf der Ems und den Nachbargewässern) hat sich 2004 gegründet. Sie setzt sich aus den beiden Initiativgruppen IG Ems und Wassersport Forum Lingen zusammen.

Er war doch da!

Zwar musste die Nikolausfeier im Bootshaus in diesem Jahr ausfallen, allerdings gab es trotzdem zufriedene Kindergesichter. Am Samstag, den 11. Dezember, versorgten die fleißigen Helfer des Nikolaus die Kinder zu Hause. Die Säcke mit den Überraschungen wurden einfach an der Haustür übergeben. Fürs nächste Jahr wünschen wir uns wieder ein persönliches Treffen am Hafen mit Rettungsboot und Nikolaus „live“.

Hafen im November

Sonnenaufgang

Der November bringt wunderschöne Sonnenaufgänge. Aber auch kalte und feuchte Tage. Nach dem Arbeitsdienst Ende Oktober ist der Hafen nun geleert. Die Stege sind an Land. Nur die Betonstege ragen in das Hafenbecken hinein. Dort legen vereinzelt noch Herbst-Segler an.

Der Arbeitseinsatz verlief gut, war aber für alle Beteiligten sehr anstrengend. Da an dem Freitag zu starker Wind war, fanden die gesamten Arbeiten am Samstag statt. Und nach zehn Stunden Stege säubern, drehen und lagern merkt man, was man getan hat.

Hafen

Der Arbeitseinsatz war der letzte für Jörg Pauls, der Ende Januar nach rund 40 Jahren als Hafenwart in Rente geht.

Stefan Bibo Visser und Willem Nijenhuis bleiben Norderney als Hafenwarte erhalten, und mit Chris Harms ist ein Nachfolger für Jörg gefunden. Und so startet ein neues Hafenwart-Team in die nächste Saison.

 

Arbeitsdienst nur am Samstag

Die Saison geht ganz deutlich dem Ende zu. Fast alle Boote sind bereits an Land und die Hafenwarte haben mit der Unterstützung einiger Vereinsmitglieder mit dem Stegabbau begonnen.

Der Arbeitsdienst  zum Einbringen der Steganlage findet an diesem Wochenende statt:

und zwar nur am
Samstag, 23. Oktober, ab 8 Uhr

Da die Windvorhersage für den Freitag nicht gut aussieht, ist ein Arbeitsdienst am Freitag nicht  möglich.

Wie gewohnt, gibt es am Samstag gegen 10 Uhr belegte Brötchen, Kaffee und Tee. Eine Erbsensuppe (allerdings voraussichtlich nicht vegetarisch) und Getränke stehen ab ca. 12 Uhr bereit. Der Arbeitsdienst wird wahrscheinlich bis in den späten Nachmittag hinein dauern.

Eine Maskenpflicht gibt es nicht mehr. Eure Kontaktdaten liegen uns über die Arbeitsdienstmappe vor. Achtet bitte, wo möglich, auf den nötigen Abstand.

Wir wünschen euch und uns einen schönen Arbeitsdienst.

 

 

Aktuelles zum Hafen

Unser Hafen ist noch für Gäste geöffnet. Der Abbau der Steganlage findet am 22. und 23. Oktober statt.

In unserer Anlage gilt die 3-G-Regel: Gäste müssen bei Anreise beim Hafenwart den Nachweis der Impfung (zwei Wochen nach der zweiten Impfung) oder der Genesung nachweisen. Oder sie legen bei Anreise einen negativen Test vor. Der Test muss zweimal in der Woche erneuert werden.

Auf Norderney gibt es mehrere Testcenter, die die Bürgertests durchführen. Das Testcenter im Sportboothafen ist seit dem 1. Oktober geschlossen.

Unsere Sanitäranlagen sind geöffnet. Die Duschen sind von 6.30 bis 12 und 16 bis 23 Uhr geöffnet, die Toiletten durchgehend. Im Bootshaus und in den Sanitäranlagen gibt es eine Maskenpflicht.

Für unseren Hafen gelten die aktuellen Regeln zur Eindämmung des Coronaviruses des Landkreises Aurich. Diese sind zu beachten.

Hafenmeister: Tel. 04932 / 83545 oder 0175 / 2785687

Testmöglichkeiten auf Norderney

Hotel Georgshöhe

Conversationshaus Westseite

Park-Apotheke am Kurplatz, Adolfsreihe 2, Tel. 04932/92870

 

 

Jugendsteg ist eröffnet

Das Training für die Kinder und Jugendlichen ist wieder gestartet – nach einer langen Unterbrechnung wegen der Corona-Pandemie. Und pünktlich zur Saison ist der neue Jugendsteg fertiggestellt worden. Ermöglicht hat dies eine großzügige Spende des Rotary Clubs Norderney aus dem Erlös des Adventskalenders-Verkaufs. Zur offiziellen Eröffnung des Jugendstegs gab es eine kleine Feier mit Kindern, Rotariern und einigen Vorstandsmitgliedern.

Die Firma de Boer hat das praktische Regal für die Optimisten auf dem Ponton installiert. So müssen die Segler die Boote nicht zu jedem Training aus der Halle holen, sondern sie können die Optis direkt vom Steg ins Wasser bringen. Das erleichtert viel, ist sicherer – und es bleibt umso mehr Zeit zum Segeln.

Die beiden Segel-Gruppen sind derzeit zu unserer großen Freude voll besetzt. Montags segelt die Jollen-Gruppe und an jedem Mittwoch steigen die Jüngeren in die Optimisten. Das Training wird nach den Sommerferien fortgesetzt.

See-Regatta vor Norderney

Regatta 2021

Schönster Sonnenschein – aber leider kaum Wind. Die See-Regatta am 3. Juli 2021 war für die Teilnehmer herausfordernd. Und die Crews auf den 15 Booten mussten einiges an Geduld aufbringen. Doch die Stimmung unter den Teilnehmern war gut. Und auch die Helfer vom Seglerverein Norderney hatten Spaß – und einige danach einen Sonnenbrand.

Wegen des schwachen Windes verschob Regatta-Leiter Sid Behrend den Start um eine Stunde. Und dann absolvierten vier Schiffe die Außenbahn, die anderen nahmen die kürzere Innenbahn.

Vom Seglerverein Norderney gingen elf Boote auf den Kurs. Dazu kamen zwei Seglerkameraden vom SV Harlebucht sowie je einer vom SV Langeoog und vom SVH Bensersiel.

Zieleinlauf nach Klassen:
1. Gerd Lengerhuis mit Brummer vor Jens Klose (Über-Winden) und Thorsten Rademacher (Rantanplan)
1. Bernd Laaser (Pegasus) vor Lutz Brandt (Luna), Klaus Jentsch (Waterrött) und Stefan Beinker (Lena)
1. Erik Fischer (Fofftein) vor Volker Willms (Atti Plünn), Bernd Daehne (Dieke), Jörg Strobel (Seewiefke), Rudi Schinke (Larus) und Heiko Dröst (Kiek an)
1. Uwe Beyer (Sven Glückspilz) vor Timo Henken Mell (Lucifer)

Wegen der Corona-Auflagen gab es am Abend keinen Regatta-Ball. Dennoch wurde im Rahmen gefeiert. Bei einer kleinen Preisverleihung mit Bratwurst und Bier an der Halle B  wurden die Pokale und Preise übergeben und über Wind und Wetter geröttelt.

 

 

Teststation im Sportboothafen

Die Teststation Sportboothafen ist täglich von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Jeder Hafengast muss bei Anreise den Nachweis über einen negativen Coronatest, über die Genesung oder die vollständige Impfung beim Hafenwart vorlegen.

Über das Portal www.testbuchen.de ist die Anmeldung und Buchung eines Testtermins möglich. Eine Anmeldung kann in der Regel aber auch direkt vor Ort erfolgen. In Kooperation mit der  Sportboothafen GmbH, dem Seglerverein und dem Restaurant Ney’s Place werden dort die kostenlosen Bürgertests durchgeführt.

Anbieter ist die Firma CTC Corona Testing Centers aus Aurich. Die CTC-Mitarbeiter bieten Antigen-Tests mit Hals- oder Nasenabstrich an. Die Tests dauern etwa zwei Minuten plus ca. 15 Minuten Wartezeit. Die Firma ist an die Corona-Warn-App angeschlossen und vom Gesundheitsamt des Landkreises Aurich mit der Testung beauftragt.

Nach dem Test wird das Ergebnis per Mail auf das Handy geschickt. Dort ist ein QR-Code hinterlegt, der unter anderem im Restaurant Ney’s Place und im Hafenbüro vorgelegt werden kann. Das Ergebnis ist auch auf Papier erhältlich.  Der Nachweis eines negativen Tests ist für 24 Stunden gültig und wird in allen gastronomischen Einrichtungen oder an Veranstaltungsorten akzeptiert.

Der Testcontainer ist im Sportboothafen unterhalb des Bootshauses aufgestellt. Geöffnet ist von täglich von 9 bis 13 Uhr.

Die Firma CTC Corona Testing Centers ist nach eigenen Angaben bereits an sieben Niederlassungen vor allem an Küstenstandorten tätig.